Wesselmann, Tom (1931–2004)

Tom Wesselmann

Tom Wesselmann, amerikanischer Maler, Grafiker und Bildhauer, studierte an der Universität von Cincinnatti, der Art Academy o Cincinnatti und Cooper Union, New York. Teilnahme an der Ausstellung "The New Realists2 1962 in der berühmten Galerie Sidney Janis Gallery, New York. Mit seiner Werkgruppe "Great American Nudes" (ab 1962) wurde er zu einem bedeutenden Repräsentanten der amerikanischen Pop Art. Diese Werke waren Assemblagen aus Ölmalerei und Email und verbinden in Cartoon-Manier isolierte Teile weiblicher Akte auf übergroßen Leinwandflächen mit diversen Konsumrequisiten. Es sind stillebenhafte Wandtableaus, die in Frontalansicht konzipiert wurden.  Beherrschende Merkmale seiner Kunst sind designorientierte Farbgebung, glatte Kühle und entindividualisierte Werbeaästhetik. Seine Werke finden schon früh großen Anklang bei internationalen Sammlern und Museen. "Great American Nude No. 98" beispielsweise befindet sich seit 1967 im Bestand des Kölner Museum Ludwig. 1962 begann Wesselmann seine Assemblage-Serie "Still Life", ab 1964 "Landscapes" und "Seascapes". 

> Collections: MOMA Museum of Modern Art, New York; Whitney Museum of Art, New York; Art Institute of Chicago; Hirshhorn Museum, Washington DC; Norton Simon Museum, Pasadena; Smithonian Museum of American Art; Princeton Museum of Art, u.v.m.

> The New National Museum of Monaco (NMNM) widmete Tom Wesselmann kürzlich eine groІe Einzelausstellung, „The Promise of Happiness“.