Schmidt-Rottluff, Karl (1884-1976)

Karl Schmidt-Rottluff Portrait

Karl Schmidt-Rottluff, deutscher Maler und Grafiker. Bedeutender Vertreter des Expressionismus und Mitbegründer der Künstlergruppe "Die Brücke". Nach anfänglichem Architekturstudium wandte er sich der Malerei zu, beeinflusst von Emil Nolde, mit dem er 1906 auf ALsen malte. Seit 1911 lebte Schmidt-Rottluff in Berlin. Als "entarteter" Künstler musste er 1933 seine Mitgliedschaft in der Preußischen Akademie aufgeben und erhielt 1941 Malverbot. Seit 1947 lehrte er an der Berliner Akademie. Die farbig-intensiven Bilder aus seiner expressionistischen Zeit zeigen anfangs den Einfluss van Goghs, dann einen von afrikanischer Plastik und dem Kubismus geprägte Stil. Seine späteren Landschaften, Stilleben und Selbstbildnisse wurden in Farbe und Form zunehmend weicher und ruhiger. Die von dunkler Lineatur bestimmte Formkonturierung behielt er jedoch weiterhin bei. Auf dem Gebiet der Druckgraphik gehören seine Werke zu den besten Leistungen des Expressionismus und der Folgezeit.